www.inselhunde.de


» Startseite

» Hundehaltung

» Auslandshunde

» Verantwortung

» Checkliste

» Krankheiten

» Erziehung

» Ihre Hilfe

» Vermittlung

» Zuhause gesucht

» Glückspilze

» Urlaub mit Hund

» Der Bardino

» Bardino-Erlebnisse

» Nachdenkliches

» Impressum

Joy

Mein Bardino heißt Joy und ich habe Ihn über die Ingrid Zindt aus dem TH Sara Lanzarote bekommen. Damals war mir eigentlich egal was für eine Rasse ich bekomme. Ich wollte nur helfen. Joy hat einen Trümmerbruch im li. Ellenbogengelenk und so kaum Chancen auf eine Vermittlung gehabt, weeiiiilllll, der Hund ist ja behindert!!!!!! Das sollte Ironisch rüber kommen. 90% der Menschheit möchte einen gesunden Hund!! Tja, ich habe einen gesunden Hund. Bin total stolz auf Ihn!!! 

Den Joy habe ich mit sieben Monaten bekommen, da war er noch klein und dürr!!! Der Bardino ist eine fantastische alte Hunderasse. Sehr, wie soll ich sagen, "robust"! Joy markiert nach aussen hin den Hartmann, aber innen.....! Mein Bardino ist ein sehr guter "Wachhund", er verteidigt seine Wurfhöhle (Wohnung). Wenn Menschen zu mir kommen, schlägt er sofort an. Meine Rotti-Hündin hingegen lässt so etwas kalt! Bardinos brauchen sehr viel Liebe und Aufmerksamkeit (wie alle Hunde) aber auch eine KONSEQUENTE Erziehung!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Joy wird im Februar 2 Jahre alt, ist aber jetzt erst in die Pubatät gekommen. Was soll ich sagen?? Er benimmt sich wie ein 15 jähriger Teenie der auf seinem Mofa sitzt, mit einer Flasche Bier und einer Zigarette in der Hand und wenn ein Mädchen vorbei kommt, dreht er gerade mal das Gashebelchen auf!!!!!! Ziemlich nervig, aber normal!!! Oder wenn ich Herrenbesuch habe, die lässt er nicht an sich vorbei, wenn es nach ihm gehen würde. Im Gegenteil er umklammert dann den menschlichen Oberschenkel um Dominanz zu zeigen!  Ja, und stur können sie sein, immer Alles in Frage stellen, so in regelmässigen Abständen!!! Aber auch Normal! Wie gesagt, meinen Bardino möchte ich nicht mehr missen!!!! Durch ihn ist unser Leben viel aktiver und ausgefüllter geworden. Ich kann die Rasse nur weiter empfehlen in jeder Hinsicht!!! 

Ach so, das Wichtigste fast vergessen, das sind Hüte und Arbeitshunde. Also nur Rumliegen ist nicht, das wäre eine Qual!!! Ich arbeite mit meinen Hunden mit dem Futterbeutel, also Jagen gehen, wo ich, der Rudelführer bestimmt, wann, wie und wo gejagt wird!!! Das macht einen mega Spaß und klärt unter Anderem noch mal Glasklar die Rangordnung! ( zu dem Arbeiten mit dem Futterbeutel gehört noch viel mehr, das aber jetzt den Rahmen sprengen würde)   

Falls Ihr noch Fragen habt, mailt mich einfach an!!!   

Liebe Grüße, Jessica & 19 Pfoten

E-Mail: schneider@hundeschnute.de

zurück     nach oben